Picture my day day

Der 5. Januar war ein Picture my day day und ich habe es tatsächlich mal wieder geschafft mitzumachen. Hatte es auch am Vortag erst festgestellt Smiley mit geöffnetem Mund

Ausgerichtet wurde es diesmal von Karina, die auf dem Blog Seelenstreusel schreibt. Danke dafür! Zwinkerndes Smiley

Hier also mein 05. Januar in Bildern:

Früh am Morgen konnte ich nicht schlafen, weil mich das Thema so gefesselt hat und immer neue interessante Seiten auftauchten:0Leben ohne Plastik

Irgendwann hat es mit dem Schlafen doch geklappt und danach gab es ein leckeres Frühstück mit selbstgebackenem Brot. Mjam!1 Brot mit Sprossen

Als ich mit dem Rad zur Uni gefahren bin, war es noch sehr dunkel und kalt.2Fahrradhelm

Ein Dozent der in der Vorlesung Experimente macht. So mag ich das und dafür steh ich auch (relativ) gerne früh auf. Smiley 3 Vorlesung

Wie immer zu Jahresbeginn: falsches Datum. Aber immerhin hab ich die richtige Jahreszahl hingeschrieben Smiley mit geöffnetem Mund 4 Datum falsch

Mensaessen: Kartoffeltaschen mit Hirtenkäsefüllung. Mag ich!5 Mittagessen

Schrankkontrolle: Welche Teile ziehe ich wirklich an? Was getragen wurde, darf nach rechts gehängt werden.6 im Kleiderschrank

Bücher, die ich nicht mehr lese, lasse ich frei. Mit bookcrossing.org werden sie auf die Reise geschickt um neue Freunde zu finden.7 bookcrossing

Alte Schulordner hab ich aussortiert. So ist einer ganz frei geworden für Uni-Kram. Puh.8 Papiermüll

Abendessen: Apfelsine.9 Orange

Alfalfa-Sprossen mag ich sehr gerne! Jetzt kann ich mir immer wieder selbst welche ziehen, weil ich zu Weihnachten einen Biosnacky bekommen hab!90 Sprossen

Alter Router weg, neuer Router dran. Mittlerweile klappt auch alles.91 Router

Das letzte Bild des Tages: mein allerliebster Kuschelwuschel. Ja ich bin schon älter als 8 und ja, der schläft trotzdem jede Nacht bei mir im Bett. Smiley92 Teddy

So, das war mein Picture my Day Day. Mir hat es wieder mal sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich auch den nächsten nicht verpasse! Jetzt geh ich mal noch ein bisschen stöbern auf den anderen Blogs.

Liebe Grüße,

PS: Woah, WordPress sagt mir gerade, dass dies mein 200. Post ist! 🙂

Advertisements
Veröffentlicht unter Fotografie, Picture my Day, Projekt, Rückblick, Was bei mir so los ist | 11 Kommentare

Tschüss 2014, Hallo 2015!

Oh wow, ist das Jahr echt schon vorbei?

Es ist mal wieder ein sehr volles und aufregendes Jahr gewesen, mit vielen Höhen und vielen Tiefen.

Ich hatte das ganze Jahr über quasi keinen Urlaub (in Spanien habe ich2014-08-08 14.58.30 ja schließlich Jugendliche betreut), habe ein “Training gegen das Aufschieben” und ein Seminar zum Thema “Zeitmanagement” mitgemacht, habe eine Kampfsportart betrieben, war zwei mal im Zoo, habe das WM-Finale im Kino geschaut, habe meine Bachelorarbeit geschrieben (und dafür eine unerwartet gute Note bekommen Smiley ), habe kurzzeitig kleine Mädchen trainiert, habe ich meinen Geburtstag zusammen mit meiner weltbesten Schwester und den allerliebsten Gästen bei sehr guten Freunden im Garten gefeiert, habe meinen Bruder für eine sehr lange Zeit verabschiedet 2014-08-27 22.41.24( *räusper* und ihn seitdem schon 3 mal wiedergesehen… ähäm…), habe das erste mal ein Festival besucht, bin umgezogen und wohne jetzt mit der lieben H. zusammen (*winke* liebe Grüße), habe einen Job gefunden, der mir sehr viel Freude bereitet,2014-09-20 15.32.53

habe nach vier Jahren in Bielefeld das erste Mal die Sparrenburg besucht,

2014-10-02 13.25.52

habe zum ersten Mal Berlin besucht,

.

.

.

2014-10-14 21.54.362014-10-14 21.54.44.

habe eine Häkelrunde ins Leben gerufen

(*winke* Hallo, ihr Lieben!),

.

.

konnte so gerade eben noch rechtzeitig in den Master umgeschrieben werden, habe die Spielewelt in Bielefeld besucht (meine erste Messe), war auf der BuFaTa in Tübingen, habe mit meinen allerliebsten meinen Abschluss gefeiert, habe mein erstes Versuchsprotokoll für Bio geschrieben, war zwar im Weihnachtsgottesdienst der Uni, dafür ist der traditionelle Gottesdienstbesuch an Heilig Abend dieses Jahr das erste Mal ausgefallen, hatte einen tollen Spieleabend mit meiner weltbesten Patentante, ihren zwei Töchtern und meiner weltbesten Mama, und habe heute zur Krönung das erste Mal seit Jahren bei einem Turnier den 1. Platz belegt Smiley.

SektempfangI_Ralf_Litera_-84

Wow, was für ein Jahr! Besonders die letzten Tage – seit Weihnachten – waren sehr wichtig. Ich konnte endlich mal wieder richtig Ferien machen, mit Ausschlafen bis zum Mittag und ganz viel rumsitzen, quatschen, stricken…

Jetzt geht das Jahr zu Ende.

Was erwartet mich im neuen Jahr?

+ meine 1001 Tage gehen im Mai zu Ende, ich glaube ich werde erstmal keine neue Liste machen, aber das schaue ich dann spontan.

+ ich möchte versuchen, die “Anleitung zum Guten Leben” mal etwas wörtlich zu nehmen. Mal sehen, wie viele Punkte ich da erfüllen kann…

+ ich möchte versuchen vegetarisch zu leben und viel selbst zu kochen

+ ich werde Biologie studieren und möchte fleißig sein!

Ansonsten ist 2015 noch echt frisch und unverplant. Mal sehen, was so auf mich zukommt!

Kommt alle gut ins neue Jahr!!

Veröffentlicht unter Gedanken, Rückblick, Was bei mir so los ist | Kommentar hinterlassen

Gemütlichkeit

Hach, es ist gerade ein herrlicher Moment!

Ich habe ein absolut tolles Wochenende hinter mir, das nur durch eine recht dicke Erkältung etwas gelitten hat.

Adventskalender PapierAnleitung zum guten Leben

Absolventenfeier mit der ganzen Familie, einer Rede und Überraschung der weltbesten Schwester und Besuch des weltbesten tippelnden Bruders. Weihnachtsausflug, der früher mal alljährlich war, nach Warburg mit lieben Freunden der Familie. Viel Zeit mit den weltbesten Geschwistern, rumalbern, quatschen, stricken, spielen.

Landschaft um Warburg

Jetzt sitze ich mit weihnachtlicher Klaviermusik aus dem Internet an meinem neuen Schreibtisch (Danke Mama!!) und genieße das schöne Gefühl, etwas getan zu haben.

Die Aufschieberitis ist ja für mich nach wie vor ein Problem, das ich zu bekämpfen versuche. Heute habe ich mich 2 Stunden hingesetzt und gelernt. Und es war sogar echt angenehm.

Ausschnitt des Adventskalenders für meine weltbeste Schwester Adventskalender

Was jetzt noch fehlt ist etwas mehr Ordnung im Zimmer und dann: Weihnachtsdeko! Ich möchte so gerne ein bisschen Nadelbaumgrün hier haben. Irgendwie lässt sich das bestimmt einrichten Zwinkerndes Smiley

Kerze

Jetzt drehe ich noch eine Blogrunde und genieße dieses schöne ruhige Advents- und Nachfleißigkeits-Gefühl.

Bis bald, euer

Veröffentlicht unter Advent, Gedanken, Rückblick, Was bei mir so los ist, Winter | Kommentar hinterlassen

Nun ist es offiziell!

Ich bin eine Hochschulabsolventin, habe einen akademischen Abschluss! Smiley

Heute Morgen habe ich mein Bachelorzeugnis abgeholt und darf mich über eine wirklich überraschend gute Note freuen, mit der ich in den vergangenen vier Jahren echt nicht gerechnet hätte!!!

Das tut gut!

2014-11-07 22.31.01

Tut auch gut: Katze die ungefragt sich auf dem Schoße bettet

Auch wenn mir dieser Abschluss besonders in der letzten Zeit neben ganz viel anderem Trubel sehr viel Kopfzerbrechen bereitet hat (eine Mindestleistung fehlt – zum Dozenten – kann ich nicht machen – zur anderen Dozentin mit Tränen auf den Wangen – ganz vielleicht – geht – am Abend vor der Prüfung Rücken kaputt – 2 1/2 Stunden beim Arzt – Prüfung fällt flach – zum Dozenten – Prüfung kann verschoben werden – Üben beim Hochschulsport – Muskelkater – Prüfung dauert keine 10 Minuten!), gibt er mir jetzt ein wenig Erleichterung in die Gefühlswelt. Man könnte sagen ein Felsbrocken ist von meinem Herzen gefallen. Und wenn morgen alles mit der Umschreibung klappt und ich alle Unterlagen zu BAföG-Amt schaffe, fallen die nächsten Steine.

Es scheint bergauf zu gehen.

 2014-11-11 07.50.59

Nur ein bisschen Angst bleibt noch, weil es in Bio ziemlich viel Stoff zu lernen ist und mich der Trubel der letzten Wochen doch sehr vom Lernen abgelenkt hat. Aber das wird schon. Jetzt kommt ein wenig mehr Zeit! Die To-Do-Liste ist nicht mehr übervoll und vielleicht wird es ja auch bald was mit der Ordnung in meinem Zimmer (Sonntag kann ich hoffentlich endlich einen Kleiderschrank abholen!)

2014-11-11 07.52.16

Tja, so ist das Leben hier.

 

2014-11-03 08.00.57

 

Nebelverhangen, mit Tautropfen auf stacheligen Pflanzen und mit Sonnenaufgang beim Ankommen an der Uni.

Bis bald,

Veröffentlicht unter Gedanken, Was bei mir so los ist | Kommentar hinterlassen

Zurück nach langer Zeit

Was für eine verrückte, abgedrehte Zeit! So viel ist passiert diesen Sommer und Herbst, was ich gar nicht alles hier erzählen kann.

Nur ein paar Dinge: Ich habe meine Bachelorarbeit fertig geschrieben und wurde grandios bewertet! Auch meine Fallstudie ist fertig und korrigiert und wurde noch grandioser bewertet. Somit bin ich mit dem Bachelor Nebenfach Erziehungswissenschaft fertig und habe die Gesamtnote 1,0!!! Das ist so unfassbar geil! Auch in Sport hab ich insgesamt viel besser abgeschnitten, als ich selbst gedacht hätte. Allerdings fehlt mir hier noch eine kleine Mindestleistung im Kurs Rückschlagspiele. Das ist sehr ärgerlich, weil sich das erst so spät herausgestellt hat. Heute muss ich nochmal versuchen den Dozenten zu erreichen um eine Lösung zu finden, damit ich nicht das ganze Semester ohne BAföG dastehe.

Also könnte es sein, dass ich schon in wenigen Tagen mein Bachelorzeugnis in der Hand halte, oder aber erst in einigen Monaten. Drückt mir die Daumen, dass es vor dem 15.11. ist! Dann läuft nämlich die Umschreibungs-Frist für den Master ab.

Ansonsten kommt heute meine neue Mitbewohnerin! Darauf freue ich mich total! H. ist nämlich super lieb.

So, ich möchte gerne meinem Blog wieder ein bisschen Leben einhauchen in der nächsten Zeit. Ich hab das bloggen ja schon ein bisschen vermisst… aber was nicht ging, das ging halt nicht. Und hoffentlich geht es jetzt wieder!

Bis bald, euer

Veröffentlicht unter Gedanken, Rückblick, Was bei mir so los ist | Kommentar hinterlassen

Strahlemann

Mittwoch 22:23 Uhr.

Ich bin völlig erschöpft von einem erfolgreichen aber auch sehr langen und anstrengenden Tag.

Ich steige in den Bus und halte Ausschau nach einem Sitzplatz. Der Doppelsitz hinter der Tür, der, bei dem man vor sich keine Sitze hat, sondern eine gepolsterte Stange und darunter eine Glasscheibe, ist frei. Beide Sitze, sodass genug Platz für meinen Rucksack und den Jutebeutel mit den Schwimmsachen bleibt. Ich mache mich auf den Weg dorthin. Dabei komme ich vorbei an einem Mann mit einem kleinen Hund auf dem Schoß. Der Mann lächelt mich an, geradezu als wollte er sagen: “Sag doch bitte, dass du meinen Hund genauso süß findest wie ich! Ist er nicht niedlich der Kleine? Los, sag, dass du ihn toll findest.” Ich lächle zurück mit einem Blick, der sagen soll: “Ihr Hund ist ja echt niedlich – aber ich setze mich trotzdem woanders hin.” Und ich gehe weiter.

Als ich den Blick hoch nehme, sehe ich geradewegs auf ein strahlendes Kindergesicht. Ein kleiner Junge sitzt auf dem Schoß seiner Mutter. Er niest einmal kräftig und grinst dabei, als gäbe es nicht schöneres und lustigeres als zu niesen. Dann schaut er hoch und sein lachen springt mich an! Ich habe keine Chance: Von diesem Kind kann ich ab sofort nicht mehr wegschauen. Wie schön, dass er mit seiner Mama und der älteren Schwester (die sitzt auf dem Fensterplatz und schläft) auf den Sitzen neben meinen ist. Ich gehe zum auserkorenen Platz.

Hinter mir sitzen eine türkische Frau und ein Mädchen. Beide gehören scheinbar zur Familie der beiden Frauen, die hinter unserem Strahlemann und seiner Familie sitzen. Eine Reihe weiter hinten, sitzt noch ein türkisches Mädchen aus dieser Familie. Der kleine Junge schaut sich neugierig um, flirtet mit jeder, die Augenkontakt aufnimmt und brabbelt ab und zu etwas. Die ältere Frau in der Reihe hinter ihm macht lustige Geräusche. Er lacht. Sie streckt die Hand nach ihm aus und er streckt seine Hand nach ihr aus. Er lacht. Dann schaut er wieder in meine Richtung. Ich lächle ihn an und winke mit meiner Hand. Er lacht.

Was für ein herrliches Kind! So spät abends und er ist so wach und aufmerksam und gut gelaunt. Die Mutter ist ganz ruhig und freut sich scheinbar auch über ihren kontaktfreudigen Sohn.

Die Leute weiter vorne im Bus schauen ab und zu herüber, weil wir alle lachen. Dann sind wir in Dornberg. Der Mann mit dem Hund muss aussteigen. Er kommt Richtung Tür und hat seinen Hund im Arm. Anstatt sich zur Tür zu drehen, stellt er sich direkt vor die Stufe, die den hinteren Teil des Busses begrenzt und präsentiert seinen Bauch und den Hund in seinem Arm. Ich überlege, ob er denkt, wir würden uns alle so sehr über seinen Hund freuen, oder ob er an unserer Freude über den kleinen Jungen teilhaben möchte. Allerdings schaut er den Strahlemann kaum an. Dann öffnen sich die Türen und er steigt aus.

Alles wendet sich wieder dem Jungen zu. Er steht jetzt auf dem Schoß seiner Mama und guckt sich alles und jeden ganz genau an. Kurz spielt er mit dem Mädchen, was jetzt nicht mehr eine Reihe weiter hinten sitzt, sondern sich zwischen die beiden Frauen gestellt hat. Ich winke ihm nochmal zu und spiele ein bisschen mit seinen Händen. Es sind Babyhände! So weich und niedlich. Schade dass ich gleich aussteigen muss.

Von einem Kind angelacht zu werden ist so wunderbar. Es ist ein tolles Gefühl, von einem so kleinen Kind (scheinbar) gemocht zu werden.

Ich winke ihm nochmal zum Abschied, sage der Mutter, wie toll ich es finde, dass er so ein Strahlemann ist.

22:35 Uhr. Ich steige aus dem Bus. In mir jubelt es. Ich grinse vor mich hin und gehe nach Hause.

Veröffentlicht unter Begegnungen, Was bei mir so los ist | Kommentar hinterlassen

Hallo Juli, das wünsche ich mir von dir

Lieber Juli,

Sommer Beine

du gehörst neben dem August und dem Dezember zu meinen Lieblingsmonaten. Wenn du da bist, ist es meistens richtig schön warm mit ein paar Gewittern und Schauern zwischendurch. Das mag ich gerne. Außerdem hab ich im Juli Geburtstag. das ist natürlich immer schön!

Pusteblume

Dieses Jahr hab ich an dich ein paar ganz besondere Wünsche:

Ich wünsche mir, dass ich genug Zeit und Muße zusammenkratzen kann um fleißig zu sein. Ich wünsche mir, dass ich mit meiner Bachelorarbeit besser vorankomme als geplant, und dass sie gut wird. Ich wünsche mir, dass mein Plan für die Lehrprobe gut ist, und dass die Stunde erfolgreich ablaufen kann. Ich wünsche mir, dass ich noch im Juli mit meiner Fallstudie anfangen kann.

Tee Lernen

Lieber Juli, ich wünsche mir natürlich auch ganz viel tolles Wetter. Und viel Eis. Ich wünsche mir Zeit um draußen zu sein und deinen Sonnenschein zu genießen, oder drinnen zu sein, um deine Gewitter mit Platzregen zu beobachten. Einen Tanz im Regen wünsche ich mir auch.

Doberg SprungWeinbergschnecke

Ich wünsche mir viele rote Kirschen, lustige Headis-Runden nach den arbeitsreichen Tagen, Spaziergänge durch Wald und Wiesen, auch mal einen gemütlichen Abend auf dem Sofa.

Obstwiese

Ich wünsche mir einen tollen Tag mit meiner Familie bei den Karl-May-Festspielen und ich wünsche mir die weltbeste Geburtstagsfeier mit meinen lieben Freunden und der weltbesten Familie. Ich wünsche mir, dass ich genug Zeit finde, um meine Sachen zu packen. Und ich möchte ein bisschen Selbstdisziplin haben um einige Sachen wegzuwerfen und die neue Wohnung davon frei zu halten.

Baumhaus Kirschbaum

Mein lieber Juli, ich wünsche mir, dass du ein supertoller erfolgreicher Monat wirst!

Sonnenuntergang

Veröffentlicht unter Fotografie, Gedanken, Natur, Orte, Sommer | Kommentar hinterlassen

Pause von der Pause

Hallo zusammen, ich melde mich mal kurz aus dem Arbeits-Exil. Wie ihr wohl gemerkt habt, bin ich in der letzten Zeit (waaas, schon fast 2 Monate?!) nicht mehr auf dem Blog aktiv gewesen. Das Leben fordert im Moment sehr viel, bietet aber auch sehr viele Anlässe zur Freude für mich.

Die Arbeit an meiner Bachelorarbeit läuft auf Hochtouren. Die (seitenmäßige) Hälfte ist geschrieben, zwei Interviews inklusive Transkribieren und auswerten liegen noch vor mir. Dazu kommt eine Lehrprobe, die mich (neben dem Warten auf die Interviewtermine) bei meiner Bachelorarbeit unterbricht: Bis zum 08.07. muss ich eine Ausarbeitung über eine Stunde im Turnunterricht abgeben. Diese Stunde muss ich dann am 15.07. mit dem Turnen I-Kurs abhalten. Das macht mich total nervös! Ich bin total angespannt, was mich auch etwas bei der Arbeit stört (das hier auszuschreiben hilft schon mal ein bisschen dagegen). Sobald ich mit der Bachelorarbeit fertig bin (hoffentlich im August), muss ich noch einen Fallstudienbericht schreiben.

Das sind meine drei wichtigsten Noten im Bachelor und ich könnte mir selbst in den hintern treten dafür, dass ich sie alle bis zum letzten Ende aufgeschoben habe. Tja, so arbeite ich also jetzt täglich viele Stunden daran und versuche mich nicht von Stress und Angst runterziehen zu lassen.

Ein paar Pausen zum Ablenken bietet da sicherlich die WM Zwinkerndes Smiley 

Und meine wohl größte Stütze ich mein Herzbube. Er tut alles um mich aufzubauen und mich zu ein paar Entspannungspausen zu überreden. Zum Beispiel wenn wir zusammen den Weinbergschnecken beim Abendessen zugucken:2014-06-19 18.51.51

Aber ein bisschen für (sehr positiven!!) Stress sorgt er auch: Wir ziehen zusammen! Das nimmt natürlich auch nochmal Zeit in Anspruch. Aber wir schaffen das schon!

Falls jemand jemanden kennt, der ein Zimmer in Bielefeld sucht – ich hätte da eins in der Nähe zu vergeben.

Noch was tolles ist, dass ich ab dem kommenden Schuljahr einen Job an einer Schule habe! mit den Schülern werde ich Projekte ganz nach ihrer Lust gestalten und dabei für ein bisschen Förderung der Schriftsprache sorgen. Da freue ich mich total drauf!

Ein kleiner Ferienjob führt mich dann noch nach Spanien ins Feriencamp. Darauf freue ich mich auch schon total!

So, das war’s erst mal mit meiner Pause von der Pause. Ich verschwinde wieder ins Arbeits-Exil.

Liebste Grüße,

Veröffentlicht unter Gedanken, Prokrastination, Was bei mir so los ist | Kommentar hinterlassen

Zoo Osnabrück #4

Noch ein paar Bilderchen aus dem Zoo.

Heute mit allerlei Flug-Getier.

Bienen

Flamingos

Ob Nils Holgerson wohl auch da irgendwo steckt?Gans

Hühner

Schmetterling

Schöne verwirrende Muster…Schneeeule

… zieren das Federkleid der Schneeeule.Schneeeule2

Schwan

Küsschen bitte.Vögel1

Vogel 2Vogel 3

Wellensittich

Im kühlenden Nass hat es sich der Erpel oben auf dem Brunnen bequem gemacht. Kurz darauf kam auch ein weibliches Exemplar dazu.Ente

Bald gibt’s mehr Zwinkerndes Smiley

Veröffentlicht unter Begegnungen, Fotografie, Frühling, Natur, Orte | Kommentar hinterlassen

Zoo Osnabrück #3

Mal wieder ein paar Fotos vom Tag im Zoo.

Affe

Dieser FaulenzerAffe2

Affen

Ist es nicht niedlich!?Affenbaby

AffenbandeAffenbande

Affenmahlzeit

Der dicke Orang-Utan. Ist vor kurzem einmal abgehauen und hat sich im Mitarbeiterraum eingeschlossen – und dort einen Joghurt genossen.Orang-Utan

Pelikan und Zipfelohrschwein

Noch ein FaulpelzPolarfuchs

Schild Elefanten

Zebramanguste

Serval

Veröffentlicht unter Fotografie, Natur, Orte | Kommentar hinterlassen