Pause von der Pause

Hallo zusammen, ich melde mich mal kurz aus dem Arbeits-Exil. Wie ihr wohl gemerkt habt, bin ich in der letzten Zeit (waaas, schon fast 2 Monate?!) nicht mehr auf dem Blog aktiv gewesen. Das Leben fordert im Moment sehr viel, bietet aber auch sehr viele Anlässe zur Freude für mich.

Die Arbeit an meiner Bachelorarbeit läuft auf Hochtouren. Die (seitenmäßige) Hälfte ist geschrieben, zwei Interviews inklusive Transkribieren und auswerten liegen noch vor mir. Dazu kommt eine Lehrprobe, die mich (neben dem Warten auf die Interviewtermine) bei meiner Bachelorarbeit unterbricht: Bis zum 08.07. muss ich eine Ausarbeitung über eine Stunde im Turnunterricht abgeben. Diese Stunde muss ich dann am 15.07. mit dem Turnen I-Kurs abhalten. Das macht mich total nervös! Ich bin total angespannt, was mich auch etwas bei der Arbeit stört (das hier auszuschreiben hilft schon mal ein bisschen dagegen). Sobald ich mit der Bachelorarbeit fertig bin (hoffentlich im August), muss ich noch einen Fallstudienbericht schreiben.

Das sind meine drei wichtigsten Noten im Bachelor und ich könnte mir selbst in den hintern treten dafür, dass ich sie alle bis zum letzten Ende aufgeschoben habe. Tja, so arbeite ich also jetzt täglich viele Stunden daran und versuche mich nicht von Stress und Angst runterziehen zu lassen.

Ein paar Pausen zum Ablenken bietet da sicherlich die WM Zwinkerndes Smiley 

Und meine wohl größte Stütze ich mein Herzbube. Er tut alles um mich aufzubauen und mich zu ein paar Entspannungspausen zu überreden. Zum Beispiel wenn wir zusammen den Weinbergschnecken beim Abendessen zugucken:2014-06-19 18.51.51

Aber ein bisschen für (sehr positiven!!) Stress sorgt er auch: Wir ziehen zusammen! Das nimmt natürlich auch nochmal Zeit in Anspruch. Aber wir schaffen das schon!

Falls jemand jemanden kennt, der ein Zimmer in Bielefeld sucht – ich hätte da eins in der Nähe zu vergeben.

Noch was tolles ist, dass ich ab dem kommenden Schuljahr einen Job an einer Schule habe! mit den Schülern werde ich Projekte ganz nach ihrer Lust gestalten und dabei für ein bisschen Förderung der Schriftsprache sorgen. Da freue ich mich total drauf!

Ein kleiner Ferienjob führt mich dann noch nach Spanien ins Feriencamp. Darauf freue ich mich auch schon total!

So, das war’s erst mal mit meiner Pause von der Pause. Ich verschwinde wieder ins Arbeits-Exil.

Liebste Grüße,

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Prokrastination, Was bei mir so los ist veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s