Die ersten Tage

Ich bin in Málaga. Schon zwei Nächte habe ich hier verbracht. In einem Hostel, das mir nicht gefällt. Es ist okay, aber das Zimmer ist mit 6 Doppelstockbetten total überfüllt. Zum Glück sind davon nicht alle belegt.

In der ersten Nacht war ich hier mit einer Argentinierin alleine. Wir hatten viel Ablagefläche für unsere Sachen Smiley. A. ist 53 Jahre alt und sehr nett! Sie spricht nur Spanisch (und ein paar Worte Englisch) mit einem starken Akzent (im spanischen wird y wie j gesprochen, aber A. sagt stattdessen sch. So wird aus “playa” – Strand – “plascha”). Außerdem spricht sie manchmal sehr schnell, dann kann ich sie nicht verstehen. Aber sie ist geduldig mit mir Smiley 

Zusammen haben wir ein wenig die Stadt erkundet, waren an einem Strand zum Steine und Muscheln sammeln und haben eine kleine Portion Tapas gegessen in einer gemütlichen Bar.

IMAG0081

IMAG0096

IMAG0095

In der Stadt gibt es viele tolle Sachen zu sehen. Zum Beispiel die riesige Kathedrale. Sehr zentral gelegen kommt man wohl irgendwie täglich daran vorbei. Mir gefallen auch die großen Palmen davor. Überhaupt: meine erste Erkenntnis nach der Landung (ich saß noch im Flugzeug): Es gibt hier Palmen! Smiley Ich mag Palmen!

IMAG0082IMAG0083

A. scheint für Sight-seeing hier zu sein. Sie fotografiert ALLES.

IMAG0084

Die Straßen in Málaga sind wunderbar sauber. Sie werden täglich geputzt. Die Altstadt ist wirklich sehr schön. (Das ständige Sprechen in einer Sprache, die man nicht kennt, lässt die Sätze auch im Deutschen manchmal sehr kurz werden Zwinkerndes Smiley )

Wie man sieht ist auch das Wetter absolut super! Es sind nahezu sommerliche Temperaturen. In der Sonne wird es im Pullover schnell zu warm, aber im Schatten ist es noch etwas kühl.

IMAG0105IMAG0087IMAG0113IMAG0111

Richtige Kerzen scheint es in dieser Kirche (ich hab ihren Namen vergessen) nicht zu geben. Stattdessen Leuchtet eine Lampe mehr, wenn man Geld in die Box wirft. Die Kunstwerke sind alle sehr prunkvoll gestaltet. Und es gibt davon nicht zu wenige.

IMAG0093IMAG0119IMAG0088

IMAG0118

Dieser schöne Brunnen steht direkt vor der Kathedrale.

IMAG0122Hier werde ich studieren! Naja, zumindest irgendwo da in der Nähe. Heute war das Willkommens-Treffen mit ganz vielen Erasmusstudenten und vor dem Gebäude stehen diese Palmen Smiley Der Campus ist aber riesen groß mit ganz vielen verschiedenen Gebäuden und ich habe bisher noch nicht herausgefunden, wo sich meine Fakultät befindet. Ich werde wohl am Montag wieder zur Uni fahren und dann auch ganz viel Papierkram erledigen. Dazu muss ich mir vorher noch einen Stick besorgen. Ja, ich habe wohl sehr viel zu tun. Es ist auch irgendwie nicht so ganz gut zu erkennen, was ich alles wo machen und wo ich mich für was einschreiben muss und welche Karte ich wo bekomme und alles. Bei dem Treffen heute wurde uns das alles gesagt und zum Glück haben wir auch per IMAG0123Mail einen Guide bekommen, indem alles erklärt ist (auf Spanisch zwar, aber das werde ich auch schon irgendwie verstehen.)

 

Große Unis brauchen große Säulen.

 Smiley

 

 

 

 

 

In mein Zimmer sind gestern noch ein Mädchen (G) und ein Freund von ihr (A) aus der Türkei eingezogen. Die beiden sind auch mit dem Erasmusprogramm hier und super nett! Zusammen mit zwei weiteren Bielefeldern haben wir gestern Tapas gegessen. Köstlich! frittierte Aubergine mit Honig. Mjam!

Mit den Sprachen ist das hier eine recht schwierige Sache. Am ersten Tag hatte ich mich grade daran gewöhnt, Spanisch zu sprechen, da kamen die beiden Türken und ich musste ständig hin und her springen zwischen spanisch und englisch. Das war vielleicht kompliziert! Aber auch daran gewöhnt man sich und so langsam kommen immer mehr Wörter von alleine. Als ich vorhin in einem kleinen Pizza-Döner-Burger-Laden zwischen G und A und dem Verkäufer übersetzt habe, war ich mir plötzlich nicht mehr sicher, ob ich jetzt wirklich spanisch, oder englisch gesprochen hatte. Das war komisch. Aber man verständigt sich schon immer irgendwie und ich habe hier noch niemanden erlebt, der wegen Sprachschwierigkeiten ungeduldig oder so geworden ist. Ihr merkt: Es geht mir wirklich gut hier und ich hab eine Menge Spaß!

Gestern habe ich mir auch schon drei WGs angeschaut. Die waren alle ganz gut aber hatten immer irgendeinen Fehler (zu weit außerhalb, kein Fenster im Zimmer…). Also werde ich gleich noch weiter suchen.

Erzählt mir,, wenn es was neues in Deutschland gibt! Zwinkerndes Smiley

 

Die allerliebsten Grüße aus dem sonnigen Südspanien sendet euch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begegnungen, Mein Weg nach Spanien, Was bei mir so los ist veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s